Wann schreibt man ihr groß und wann schreibt man ihr klein?

Wann schreibt man Ihr und wann schreibt man ihr?

In diesem Blogartikel beantworte ich dir die Frage „ihr oder Ihr?“ bzw. genauer gesagt „Wann schreibt man ihr groß und wann schreibt man ihr klein?

Sowohl „ihr“ als auch „Ihr“ sind Possessivpronomen (besitzanzeigende Fürwörter). Sie werden jedoch für unterschiedliche Personen und in unterschiedlichen Situationen genutzt.

Zudem werden die Formen ihr und Ihr auch für das Personalpronomen (persönliches Fürwort) für die 2. Person Plural Nominativ verwendet und die Form ihr als Personalpronomen für die 3. Person Singular Femininum Dativ.

Zunächst soll es hier erstmal um die Possessivpronomen gehen, denn vermutlich hast du genau danach gesucht. Hier bestehen auch die größte Unsicherheit und Verwechslungsgefahr.
Auf die Personalpronomen ihr und Ihr gehe ich am Ende des Artikels ein.

Das Possessivpronomen Ihr

Siezt du deine Leserinnen und Leser in deiner Kommunikation, verwendest du das Possessivpronomen Ihr (= Höflichkeitsform).

Was heißt das genau?
Wenn du eine oder mehrere Personen in einem Text (z. B. in einem Newsletter, in einer E-Mail, in einem Online-Kurs, in einer Anzeige, in einem Buch, auf einer Speisekarte oder auf einem Plakat) direkt ansprechen und dabei siezen möchtest, verwendest du das Possessivpronomen Ihr.

Das Possessivpronomen ihr

Wenn du hingegen etwas über mehrere Personen oder mehrere Dinge schreibst, verwendest du das Possessivpronomen ihr. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Personen oder Dinge männlich, weiblich oder sächlich sind.

Das Possessivpronomen ihr wird außerdem auch noch für die 3. Person Singular Femininum benutzt.
Das bedeutet: Du schreibst ihr auch klein, wenn du etwas über eine weibliche Person oder Sache schreibst.

Ausnahme: Steht das Possessivpronomen ihr am Satzanfang, wird es natürlich großgeschrieben.

Falls du meinen Artikel zur Verwendung von Sie und sie und Ihnen und ihnen gelesen hast, ist dir vielleicht aufgefallen, dass die Fälle, in denen die Possessivpronomen Ihr und ihr verwendet werden, den Fällen entsprechen, in denen die Personalpronomen Sie und sie verwendet werden.
Die Regeln für die Groß- und Kleinschreibung sind also in beiden Fällen identisch. Siezt du deine Leserin/deinen Leser bzw. deine Leserinnen und/oder Leser, verwendest du das Personalpronomen (Anredepronomen) Sie und das Possessivpronomen Ihr.

Überblick über die korrekten Formen

1) – Wie heißt Ihre Tochter? (direkte Ansprache, zwei Personen werden gesiezt)
– Unsere Tochter heißt Angelika. Und Ihre Tochter? (direkte Ansprache, zwei Personen werden gesiezt)
– Henriette.

2) – Wie heißt Ihre Tochter? (direkte Ansprache, eine Person wird gesiezt)
– Meine Tochter heißt Antonia. Und Ihre Tochter? (direkte Ansprache, eine Person wird gesiezt)
– Frieda.

3) – Wie heißt ihr Sohn? (der Sohn des Paares dort)
– Simon. Und ihre Tochter? (die Tochter des Paares dort)
– Emilia.

4) – Wie heißt ihr Sohn? (der Sohn der Kollegin dort)
– Tobias.
– Und ihre Tochter? (die Tochter der Kollegin dort)
– Leonie.

Du siehst, dass auch im mündlichen Sprachgebrauch nicht immer sofort klar ist, wer gemeint ist, wenn sich mehrere Personen oder Dinge im Raum befinden und im Blickfeld sind. Im Mündlichen kann keine Unterscheidung durch Groß- und Kleinschreibung erfolgen.
Um zu verdeutlichen, wer gemeint ist, wird mit dem Finger auf die Person oder Person, das Tier oder die Tiere, die Sache oder Sachen gezeigt oder Blickkontakt aufgenommen.
Oder man spricht Personen zunächst mit ihrem Namen an, bevor man sie in der Höflichkeitsform anspricht (Beispiel: „Herr Meier, Ihre Frau ist am Telefon.“).

In der Schriftsprache fehlen Gestik und Mimik jedoch. Daher ist es hier so wichtig, zwischen „Ihr“ und „ihr“ zu unterscheiden.

Verwendest du „ihr“ und „Ihr“ in deinen Texten nicht korrekt, kann es sein, dass Kundinnen, Kollegen, Kursteilnehmerinnen und Interessenten deinen Text nicht richtig verstehen und Missverständnisse aufkommen. Oder sie fühlen sich sogar gar nicht angesprochen.

Vielleicht sind sie auch unzufrieden oder genervt, denn Rechtschreib-, Grammatik- und Zeichensetzungsfehler hindern immer den Lesefluss. Und dies kann dann schnell dazu führen, dass deine Leserinnen und Leser deinen Text nicht zu Ende lesen oder sogar die Qualität des Inhalts herabstufen.

Vermeide also diesen Fehler und sprich deine Leserinnen und Leser korrekt an, indem du „Ihr“ und nicht „ihr“ verwendest.
Wenn du etwas über mehrere Personen oder Sachen oder eine weibliche Person oder Sache schreibst, verwende das kleine ihr.


Im Folgenden findest du ein paar Beispielsätze mit dem Possessivpronomen Ihr.

Wahrscheinlich kommen dir einige der Sätze bekannt vor, weil du sie sehr oft liest oder auch schreibst.

Beispielsätze mit der Ihr-Form (Höflichkeitsform) für die direkte Anrede

Vielen Dank für Ihr Interesse.

Vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

Ich freue mich auf Ihr Feedback.

Vielen Dank für Ihre E-Mail.

Geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Passwort ein.

Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse.

Klicken Sie hier, um Ihr Konto zu aktivieren.

Wir bitten um Ihre Rückmeldung bis zum 1.12.

Vielen Dank für Ihre Zusage.

Bitte bewerten Sie uns, Ihre Meinung ist uns wichtig.

Was ist der Mehrwert Ihres Angebots?

Wir haben lange nichts von Ihnen gehört.

Ich hoffe, Ihnen und Ihrer Familie geht es gut.

Wir bearbeiten Ihre Beschwerde so schnell wie möglich.

Wir kümmern uns schnellstmöglich um Ihr Anliegen.

Sie erhalten Ihre Bestellung in Kürze.

Liebe Frau Müller, Ihre Buchung ist bei uns eingegangen.

Lieber Herr Meier, Ihr Paket wird morgen geliefert.

Liebe Frau Zimmermann, wir mussten Ihre Bestellung leider stornieren.

Im Folgenden informieren wir Sie über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten.

Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter.

So erhalten Sie mehr Besucher auf Ihrer Website.

So planen Sie Ihren Tag richtig.

Wir haben einen neuen Kurs für Sie und Ihre Kinder im Programm.

Ich unterstütze Sie in Ihrer persönlichen Entwicklung.

Was sind Ihre größten Stärken und Schwächen?

Tun Sie Ihrem Körper etwas Gutes.

So stärken Sie Ihr Immunsystem.

Wir gestalten Ihr Haus nach Ihren Wünschen.

Gefällt Ihnen unsere Idee?

Wie ist Ihre Meinung dazu?

Bitte vereinbaren Sie einen Termin für Ihre jährliche Wartung.

Bitte rufen Sie uns einen Tag vor Anreise an, um uns Ihre genaue Ankunftszeit mitzuteilen.

Bitte verlassen Sie Ihr Zimmer am Abreisetag bis 10 Uhr.

Ich interessiere mich sehr für Ihre Wohnung und würde gerne einen Besichtigungstermin ausmachen.

Zur Veranschaulichung findest du in den folgenden Tabellen die Deklinationen der Possessivpronomen Ihr und ihr.

Wird der Inhalt der Tabellen in der mobilen Version nicht gut dargestellt, halte dein Smartphone im Querformat.

Deklination des Possessivpronomens Ihr

FallmännlichweiblichsächlichPlural
NominativIhr KollegeIhre KolleginIhr KontoIhre Leser / Leserinnen
GenitivIhres KollegenIhrer KolleginIhres KontosIhrer Leser / Leserinnen
DativIhrem KollegenIhrer KolleginIhrem KontoIhren Lesern / Leserinnen
AkkusativIhren KollegenIhre KolleginIhr KontoIhre Leser / Leserinnen

Deklination des Possessivpronomens ihr

FallmännlichweiblichsächlichPlural
Nominativihr Kollegeihre Kolleginihr Kontoihre Leser / Leserinnen
Genitivihres Kollegenihrer Kolleginihres Kontosihrer Leser / Leserinnen
Dativihrem Kollegenihrer Kolleginihrem Kontoihren Lesern / Leserinnen
Akkusativihren Kollegenihre Kolleginihr Kontoihre Leser / Leserinnen

Wenn du noch mehr über Possessivpronomen und einen weitverbreiteten Fehler erfahren möchtest, dann empfehle ich dir meinen Blogartikel „Qualität hat seinen Preis oder Qualität hat ihren Preis?“


In diesem Artikel geht es nun, wie oben versprochen, noch um die Personalpronomen ihr und Ihr.

Das Personalpronomen ihr und das Personalpronomen Ihr

Wie ich zu Beginn des Artikels bereits erwähnt habe, werden die Personalpronomen ihr und Ihr auch für die 2. Person Plural Nominativ verwendet, das Personalpronomen ihr außerdem auch noch für die 3. Person Femininum Singular Dativ.

Das Personalpronomen ihr für die 2. Person Plural Nominativ

Sprichst du mehrere Personen direkt an, die du duzen möchtest, verwendest du ihr.

Dieses Pronomen wird daher auch Anredepronomen genannt. Weitere Anredepronomen sind das Personalpronomen du und das Personalpronomen Sie.

Ein paar Beispielsätze:

Welche Social-Media-Kanäle nutzt ihr?

Auf unserer Website findet ihr alle wichtigen Informationen.

Habt ihr heute Abend schon was vor?

Welches Buch lest ihr gerade?

Welches Thema wünscht ihr euch?

Wie macht ihr das?

Welche Probleme habt ihr?

Wie geht ihr dabei vor?

Habt ihr den aktuellen Newsletter schon rausgeschickt?

Was macht ihr, um euch zu entspannen?

Was braucht ihr, um glücklich und entspannt zu sein?

So passt ihr eure Strategie an.

Das Personalpronomen Ihr für die 2. Person Plural Nominativ

Neben der kleingeschriebenen Form ihr ist auch die großgeschriebene Form Ihr für die 2. Person Plural als Anredeform möglich. Allerdings nur in bestimmten Fällen!

Der Duden empfiehlt diese Variante nur für Textformen, in denen du deine Leserinnen und/oder Leser selbst und persönlich ansprichst. Hierzu führt er Briefe, Postkarten, E-Mails, SMS und Notizzettel an.

Auch beim Duzen sind in diesen Fällen du und Du möglich

Die genannten Regeln gelten laut Duden auch für die Anredeform du/Du (in allen deklinierten Formen) und für die entsprechenden Possessivpronomen dein/Dein und euer/Euer (in allen deklinierten Formen).

Demnach ist es sicher auch möglich, die Varianten Ihr und Du als Anrede in Newslettern, Kursmaterialien und auch in Posts und Kommentaren an Follower und Fans in den sozialen Medien zu verwenden.
Allerdings kann man die Empfehlung des Dudens auch so deuten, dass Ihr und Du für einen kleineren Kreis an Personen, Freunden, Verwandten usw. gedacht sind, die man eben bereits persönlich kennt und die man auch selbst anspricht (also nicht als Team oder großes Unternehmen).

Ich persönlich nutze generell nur noch die Personalpronomen du und ihr und die Possessivpronomen dein und euer (in allen deklinierten Formen).

Der Duden hat die Regeln hinsichtlich der Anredeformen in den letzten Jahrzehnten sehr oft geändert, was zu Missverständnissen bei der Verwendung geführt hat und immer noch führt.
Heute gilt die Regel, dass für die oben genannten Textformen weder die großgeschriebene noch die kleingeschriebene Variante obligatorisch ist. Es sind in diesen Fällen demnach beide Varianten möglich und korrekt.

In der wörtlichen Rede (zum Beispiel in Dialogen, Interviews, Romantexten und Zitaten) sind allerdings nur „ihr“ und „du“ (in allen deklinierten Formen) korrekt.

Bist du dir nicht sicher, was für deinen Text gilt, schreib ihr und du klein. Denn damit machst du nichts falsch.

Wenn du dich für eine Variante entschieden hast, passe alles dementsprechend an und bleibe dabei:

Entscheidest du dich dafür, in deinen Blogartikeln, Websitetexten, Texten in den sozialen Medien, Newslettern, Textnachrichten und E-Mails für die Varianten „Ihr“ und „Du“, verwende auch nur diese Varianten und wechsle nicht zwischen „Ihr“ und „ihr“, „Euer“ und „euer“, „Euch“ und „euch“, „Du“ und „du“, „Deiner“ und „deiner“, „Dir“ und „dir“, „Dich“ und „dich“ sowie den Possessivpronomen „Dein“ und „dein“ und „Euer“ und „euer“ (in allen Formen).

Umgekehrt gilt dies natürlich genauso: Entscheidest du dich für „ihr“ und „du“ (und damit auch für „euch“, „euer“, „du“, „deiner“, „dir“ und „dich“ sowie die Possessivpronomen „dein“ und „euer“ (in allen Formen), verwende diese Varianten auch überall und bleib dabei.

Du siehst, wenn du dich für die Großschreibung, also „Du“ und „Ihr“, entscheidest, hast du viel mehr Arbeit, weil du dann eben nicht nur diese beiden Formen großschreiben musst, sondern auch alle deklinierten Formen sowie die dazugehörigen Possessivpronomen.

Zur Erinnerung: Die Anredeform Sie (= Höflichkeitsform) wird immer großgeschrieben.

Möchtest du mehr über den Unterschied zwischen sie und Sie erfahren oder dein Wissen auffrischen, empfehle ich dir meinen Blogartikel „Wann schreibt man Sie und wann schreibt man sie?


Falls du jetzt etwas verwirrt bist und gerne einen Überblick in tabellarischer Form hättest: Zur Veranschaulichung habe ich weiter unten eine Tabelle mit allen Personalpronomen eingefügt. Darin sind alle Fälle der Personalpronomen du und ihr zu finden.

Außerdem stelle ich dir auch eine Tabelle mit der Deklination des Possessivpronomens ihr und eine Tabelle mit der Deklination des Personalpronomens euer zur Verfügung. Die jeweiligen Formen gelten natürlich auch für die großgeschriebenen Varianten Ihr und Euer.

Das Personalpronomen ihr für die 3. Person Singular Femininum Dativ

Sprichst du von einer weiblichen Person im Dativ, verwendest du ebenfalls „ihr“. Dieses Personalpronomen wird immer kleingeschrieben.

Ein paar Beispielsätze:

Hast du ihr bereits geantwortet?

Was hast du ihr geschrieben?

Welches Angebot hast du ihr geschickt?

Welche Kontoverbindung teilen wir ihr mit?

Wie hat es ihr gefallen?

Hast du dich schon bei ihr bedankt?


Deklination aller Personalpronomen

Die Personalpronomen, um die es in diesem Blogartikel geht, habe ich zur Veranschaulichung fett markiert. Die Tabelle zeigt nur die kleingeschriebenen Varianten für die 2. Person Singular und die 2. Person Plural. Die jeweiligen Formen gelten natürlich auch für die großgeschriebenen Varianten.

Wird der Inhalt der Tabelle in der mobilen Version nicht gut dargestellt, halte dein Smartphone im Querformat.

Fall1. Person
Singular
2. Person
Singular
3. Person
Singular
(männlich)
3. Person
Singular
(weiblich)
3. Person
Singular
(sächlich)
Nominativichduersiees
Genitivmeinerdeinerseinerihrerseiner
Dativmirdirihmihrihm
Akkusativmichdichihnsiees
PersonenPersonenPersonen
oder Sachen
Personen
oder Sachen
Personen
oder Sachen
Fall1. Person
Plural
2. Person
Plural
3. Person
Plural
Höflichkeits-
form
NominativwirihrsieSie
GenitivunsereuerihrerIhrer
DativunseuchihnenIhnen
AkkusativunseuchsieSie
PersonenPersonenPersonen
oder Sachen

Deklination des Possessivpronomens dein

Wird der Inhalt der Tabelle in der mobilen Version nicht gut dargestellt, halte dein Smartphone im Querformat.
Die jeweiligen Formen gelten auch für die großgeschriebene Variante.

FallmännlichweiblichsächlichPlural
Nominativdein Erfolgdeine Strategiedein Lebendeine Kunden / Kundinnen
Genitivdeines Erfolgesdeiner Strategiedeines Lebensdeiner Kunden / Kundinnen
Dativdeinem Erfolgdeiner Strategiedeinem Lebendeinen Kunden / Kundinnen
Akkusativdeinen Erfolgdeine Strategiedein Lebendeine Kunden / Kundinnen

Deklination des Possessivpronomens euer

Wird der Inhalt der Tabelle in der mobilen Version nicht gut dargestellt, halte dein Smartphone im Querformat.
Die jeweiligen Formen gelten auch für die großgeschriebene Variante.

FallmännlichweiblichsächlichPlural
Nominativeuer Erfolgeure Strategieeuer Lebeneure Kunden / Kundinnen
Genitiveures Erfolgeseurer Strategieeures Lebenseurer Kunden / Kundinnen
Dativeurem Erfolgeurer Strategieeurem Lebeneuren Kunden / Kundinnen
Akkusativeuren Erfolgeure Strategieeuer Lebeneure Kunden / Kundinnen


So beugst du Ihr-/ihr-Fehlern in neuen Texten vor


Generell rate ich dir dazu, all deine Texte in Word zu erstellen
, auch wenn sie für deinen Blog oder zum Beispiel Grafiken in Canva oder Photoshop gedacht sind.
In Word kannst du während des Schreibens oder nach Fertigstellung deiner Texte die Rechtschreibprüfung und die Grammatikprüfung (in der neusten Version „Editor“ genannt) aktivieren.

Hast du alle Korrekturen in Word durchgeführt, kannst du deine Texte in WordPress oder ein anderes Content-Management-System oder Grafikprogramm einfügen.
Hierzu nutzt du die Tastenkombinationen Strg + C zum Kopieren und Strg + Umschalt + V zum Einfügen deiner Inhalte in WordPress. Auf diese Weise werden die Texte als unformatierter Text in WordPress eingefügt.
Wenn du die Inhalte über Strg + V einfügst, wirst du dich vermutlich ärgern. Denn Formatierungen aus Word können von WordPress nicht übernommen werden.
Ich empfehle dir, deine Texte für Blogartikel nicht sofort in Word zu formatieren, sondern erst im Anschluss in WordPress.

Wenn du deine Texte in Chrome oder Firefox schreibst, kannst du ein Add-on des jeweiligen Browsers nutzen. Dieses findet allerdings vor allem Rechtschreibfehler und keine Grammatikfehler. Das Add-on wird ein falsch verwendetes „ihr“, „Ihr“, „du“ und „Du“ wahrscheinlich nicht finden.


Findet Word alle Fehler?


Nein, leider nicht. Es kommt darauf an, welche Fehlertypen dein Text enthält.
Es kann sein, dass die Grammatikprüfung einige falsch verwendete ihr- und Ihr-Formen anzeigt, aber sehr wahrscheinlich nicht alle. Denn Word kann nicht wissen, ob du eine oder mehrere Personen ansprechen (siezen) möchtest oder ob du über eine weibliche Person oder Sache oder mehrere Personen oder Sachen schreibst.

Ich empfehle dir eine manuelle Prüfung. Wie du diese durchführst, erkläre ich dir im nächsten Abschnitt.


So prüfst du, ob du die Possessivpronomen und Personalpronomen Ihr und ihr richtig geschrieben hast

Öffne deinen bereits verfassten Text erneut in Word (oder einem anderen Textverarbeitungsprogramm) und aktiviere mit Strg + F die Suche. Alternativ findest du die Suche auch über die Lupe in der Registerkarte „Start“.

Nun suchst du nach „ihr“ und wendest die Regeln an. Hierbei ist es wichtig, dass du in der Suche unter „Erweiterte Suche/Erweitern“ kein Häkchen bei „Groß-/Kleinschreibung beachten“ setzt.
Denn nur so werden alle Stellen angezeigt, an denen „ihr“ und „Ihr“ verwendet wurde. Es werden auch alle deklinierten Formen gefunden.
Wenn du das Häkchen setzt, suchst du jeweils nur nach der kleingeschriebenen oder großgeschriebenen Form. Das ist natürlich auch möglich, aber dann benötigst du zwei Durchgänge, um alles zu prüfen.
Achte auch darauf, dass du kein Häkchen bei Nur ganzes Wort suchen gesetzt hast. Nur so kann Word auch alle deklinierten Formen (wie zum Beispiel „ihre“) finden.

Auch im Browserfenster funktioniert die Suche. Das heißt, du kannst die Suche auch für Seiten und Beiträge anwenden, die du mit WordPress oder anderen Content-Management-Systemen erstellt hast.

Wenn du mehrere „ihr“ durch „Ihr“ oder/und „Ihr“ durch „ihr“ automatisch ersetzen möchtest, kannst du die Funktion „Suchen + Ersetzen“ nutzen. Diese rufst du in Word über Strg + H auf. Alternativ findest du sie auch in der Registerkarte „Start“ (in der Nähe der Lupe).
In diesem Fall musst du natürlich ein Häkchen bei „Groß-/Kleinschreibung beachten“ setzen und zwei Durchgänge durchführen.
Auch hier ist es wichtig, darauf zu achten, dass du kein Häkchen bei „Nur ganzes Wort suchen“ gesetzt hast. Nur so kann Word auch alle deklinierten Formen (wie zum Beispiel „ihre“) finden.

Klicke während des Suchen-und-Ersetzen-Vorgangs nicht auf „Alle ersetzen“, sondern entscheide über die Schaltflächen „Weitersuchen“ und „Ersetzen“ bei jedem Treffer selbst, ob du das jeweilige Possessivpronomen oder Personalpronomen wirklich ersetzen möchtest („Ersetzen“) oder zum nächsten Treffer springen möchtest („Weitersuchen“).
Es ist sehr wahrscheinlich, dass dein Text auch richtige Varianten der Possessivpronomen/Personalpronomen enthält. Daher solltest du ganz genau prüfen, wo du tatsächlich eine Korrektur vornehmen musst.

Um deine Texte auf eventuelle Du-/du-Fehler, Deiner-/deiner-Fehler, Dir-/dir-Fehler, Dich-/dich-Fehler, Euer-/euer-Fehler, Euch-/euch-Fehler zu prüfen (falsche bzw. uneinheitliche Formen von Personalpronomen), kannst du genauso vorgehen.
Für Dein-/dein-Fehler (Possessivpronomen) ist diese Vorgehensweise auch gut geeignet. Es werden alle deklinierten Formen von Dein/dein gefunden und entsprechend ersetzt.

Möchtest du hingegen die Schreibweise des Possessivpronomens „Euer“ und „euer“ und aller deklinierten Formen prüfen und vereinheitlichen, musst du vier Durchgänge durchführen. Zunächst suchst du nach „euer“ und ersetzt ggf. durch „Euer“, dann suchst du nach „Euer“ und ersetzt ggf. durch „euer“, anschließend suchst du nach „eure“ und ersetzt ggf. durch „Eure“ und dann suchst du noch nach „Eure“ und ersetzt ggf. durch „eure“. Auf diese Weise werden alle deklinierten Formen gefunden (wie zum Beispiel „eurem“).


Noch mehr Tipps

Bist du an weiteren Tipps zur Vermeidung von Rechtschreib-, Grammatik- und Zeichensetzungsfehlern interessiert? Dann schau doch mal in meine Checkliste. Du kannst sie auch kostenlos als PDF-Datei herunterladen.

Möchtest du deine Rechtschreibkenntnisse spielerisch testen? Dann mach mein Quiz.

Das Quiz (und die Lösung) kannst du ebenfalls kostenlos als PDF-Datei herunterladen.

Unterstützung beim Korrektorat

Du möchtest deine Texte doch lieber nicht selbst Korrektur lesen und einen Profi damit beauftragen? Ich unterstütze dich gerne. Schick mir deinen Text einfach unter Angabe deines gewünschten Liefertermins per Mail zu. Ich erstelle dir innerhalb von max. 2 Arbeitstagen ein individuelles Angebot.
Hier kannst du nachlesen, was ich alles bei einem Korrektorat prüfe und welche Vorteile dir ein Korrektorat bietet.


Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen