Korrektorat

Ein Korrektorat sorgt für eine klare Kommunikation.
Ein Korrektorat sorgt für eine klare Kommunikation.

Du möchtest einen von dir selbst verfassten deutschsprachigen Text korrigieren lassen?

Prima, das ist eine gute Entscheidung. Denn ich bin mir sicher, dass deine Zielgruppe großen Wert auf eine verständliche Kommunikation legt.

Sprich: Fehlerfreie Texte kommen bei deinen Kundinnen und Kunden einfach besser an.

Ich helfe dir gerne dabei.

Seit 17 Jahren arbeite ich freiberuflich als Übersetzerin. Daher verfüge ich über fundierte Kenntnisse in Rechtschreibung, Grammatik, Zeichensetzung und Satzbau.

Natürlich kannst du mich auch mit der Korrektur einer Übersetzung aus dem Italienischen, Französischen oder Niederländischen ins Deutsche beauftragen.

Das prüfe ich bei einem Korrektorat:

Tippfehler
Doppelte Leerzeichen
Rechtschreibung
Grammatik
Zeichensetzung
Satzbau
Zahlenformate
Einheitliche Schreibweise von Eigennamen (falls gewünscht)
Einheitliche Verwendung von Terminologie (falls gewünscht)
Übersetzungsfehler (falls es sich um die Korrektur einer Übersetzung handelt)

Bonus: Auf Wunsch prüfe ich auch, ob die im Text enthaltenen Links funktionieren.

Inhalt und Stil werden im Rahmen eines Korrektorats nicht geprüft und nicht geändert.
Hierfür ist ein Lektorat erforderlich. Dieses biete ich nur an, wenn wir schon länger zusammengearbeitet haben, da ich dann deine Inhalte und deinen Stil besser kenne.

Ein Korrektorat bietet dir folgende Vorteile:

Dein Text wird besser verstanden, da der Lesefluss nicht mehr durch Rechtschreib- und Zeichensetzungsfehler gestört wird.
Die Augen der Leserinnen und Leser bleiben nicht mehr an den Fehlern hängen.

Deine Zielgruppe kann sich besser auf die Inhalte deiner Blogartikel, Kurs- oder Seminarunterlagen, E-Books, Mini-Mailkurse oder Newsletter konzentrieren.

Du reduzierst die Absprungrate und erreichst eine längere Verweildauer, da der Text sehr wahrscheinlich bis zum Ende gelesen wird.

Du schaffst mehr Vertrauen.

Du vermittelst ein professionelles Gesamtbild.

Du erhöhst deine Reichweite, da deine Artikel häufiger geteilt werden.

Du steigerst deine Konversionsrate, da du eher als Expertin oder Experte wahrgenommen wirst.

So läuft unsere Zusammenarbeit ab:

Du schickst mir deine Datei(en) per E-Mail, damit ich dir ein Angebot unterbreiten kann.
Soll eine Übersetzung korrigiert werden, schick mir bitte auch den Ausgangstext mit.

Bitte wähle eine Word-Datei, wenn deine Texte in diesem Format zur Verfügung stehen. Die Korrektur lässt sich im DOCX-Format am besten anfertigen und von dir nutzen.

Auf Wunsch nutze ich die „Änderungen nachverfolgen“-Funktion.
Im Normalfall liefere ich die korrigierte Endversion. So kannst du den korrigierten Text gleich weiterverwenden.
Möchtest du schauen, was ich geändert habe, kannst du beide Versionen in Word miteinander vergleichen. Diese Option findest du unter der Registerkarte „Überprüfen“ (Gruppe: „Vergleichen“).

Auf Anfrage akzeptiere ich auch HTML-, XLIFF-, XML-, PDF-, oder InDesign-Dateien.

Mein Preis basiert auf der Anzahl der Wörter des Ausgangstextes.

Zum Zeitpunkt der Anfrage benötige ich folgende Information von dir:

Bis wann benötigst du die Korrektur?

Mit der Beauftragung erkennst du meine AGB an.

Sobald ich deine Auftragsbestätigung erhalten habe, beginne ich mit der Korrektur.
Es kann sein, dass im Laufe der Bearbeitung Fragen auftreten, mit denen ich mich an dich wenden werde.
Ich liefere die Korrektur zum vereinbarten Termin. Eventuell werde ich bei der Lieferung Anmerkungen machen. Dazu zählen Hinweise zu Unstimmigkeiten oder Fehlern im Ausgangstext, die mir aufgefallen sind.
Nach Lieferung des Auftrags stehe ich dir selbstverständlich ebenfalls für eventuelle Rückfragen zur Verfügung.

Tipp:

Hier findest du eine Checkliste und ein Quiz zum Thema Rechtschreibung und Zeichensetzung und weitere Informationen: