Über mich

Mein Credo

Was mich antreibt:

die Freude an der Vielfalt und der Blick fürs Detail

Ich bin vielseitig interessiert, bilde mich gerne fort, mag den direkten Austausch zu unterschiedlichsten Themen, liebe Fremdsprachen, die deutsche Sprache und das Reisen.
Doch genauso wichtig sind mir der Blick fürs Detail und die kleinen Dinge im Leben.

Bei meiner Arbeit als Übersetzerin begeistern mich die vielen schönen und teils sehr inspirierenden Texte, die ich übersetzen oder korrigieren darf. Sie eröffnen mir neue Horizonte, denn bei jedem Auftrag lerne ich durch die Recherchen und die Texte etwas dazu.
Bei der Abschlusskorrektur gehe ich voller Leidenschaft auf akribische Fehlersuche.

Meine Werte

Achtsamkeit:

Ich bin gerne im Hier und Jetzt, um mich einer Sache mit voller Aufmerksamkeit zu widmen. Dann spüre ich ein Flow-Erlebnis und bin innerlich ruhig und entspannt.

Während meiner Arbeit tauche ich bei der Recherche gerne in neue Themen ein und feile konzentriert und fokussiert an Formulierungen und Korrekturen.

In meiner Freizeit fühle ich mich sehr wohl, wenn ich in der Natur unterwegs bin. Doch auch beim Fotografieren, Lesen, Malen, Handarbeiten, Backen und Kochen bin ich ganz in meinem Element.
Tägliche Meditationen erden mich und lassen meine Gedanken zur Ruhe kommen.
Generell lenke ich meine Gedanken bevorzugt auf die positiven Dinge im Leben und eine positive Sprache.

Authentizität:

Ich bin authentisch, das heißt, ich spiele keine Rollen, verstelle mich nicht und bleibe mir treu. Ich hatte noch nie das Bedürfnis, etwas nur deshalb zu tun, weil es gerade „in“ ist und mache mir auch nicht das Leben schwer, indem ich mich mit anderen vergleiche.

Nur wenn ich ganz ich selbst sein kann, kann sich meine wahre Persönlichkeit entfalten, spüre ich Sinn in meinem Tun, innere Balance und Glück.

Daher fühle ich mich auch in der Gesellschaft von Menschen am wohlsten, die ebenfalls ein echtes und natürliches Auftreten haben, weil sie ihr wahres Ich und ihre Gefühle zeigen, ihre Herzenswünsche kennen und voller Enthusiasmus ihre Träume verwirklichen.
Zu ihnen spüre ich die größte Verbundenheit und Resonanz.

Begeisterung:

Für mich liegt der Sinn des Lebens darin, lebenslang zu lernen und glücklich zu sein mit dem, was ich mache.
Es macht mir Freude, mir neue Themengebiete oder Kenntnisse zu erschließen bzw. diese zu vertiefen und das gewonnene Wissen zu verinnerlichen und umzusetzen.

Genauso wichtig ist es mir, anderen mein Wissen weiterzugeben und ihnen weiterzuhelfen.

Durch die Sinnhaftigkeit und die Freude an meinen Tätigkeiten erlebe ich Erfüllung und Glück.
Dabei spielt Kreativität für mich eine große Rolle.

Freiheit:

Ich arbeite gerne freiberuflich, da ich so während der Arbeit meine Stärken und Potenziale besser entfalten kann, selbstbestimmter agieren kann und weder zeitlich noch räumlich gebunden bin.

Pausen verbringe ich gerne in einem Café oder bei einem Parkspaziergang. An diesen Kraftorten kann ich neue Energie tanken.

In meiner Freizeit erlebe ich die größte Freiheit auf Reisen, wenn ich neue Orte und Menschen kennenlerne und die Schönheit der Natur spüre.

Aufgeschlossenheit:

Eine offene Kommunikation auf Augenhöhe ist mir sowohl im Geschäfts- als auch im Privatleben wichtig. Denn aktives Zuhören und ein Perspektivwechsel erweitern das Blickfeld und fördern das Einfühlungsvermögen und das Verständnis.

Ich stehe Neuem offen gegenüber und lerne gerne Fremdsprachen, damit ich mich mit Menschen in/aus anderen Ländern in ihrer Muttersprache verständigen kann.

Es erfüllt mich mit Freude, mit meiner Arbeit zu einer besseren Verständigung in der Welt beizutragen.

Verbindlichkeit:

Ich halte mich an Vereinbarungen und Abgabefristen und schätze es, wenn ich mich auch bei anderen darauf verlassen darf, was sie sagen.
Ohne Verbindlichkeit ist es schwer, gegenseitiges Vertrauen aufzubauen. Ein verbindliches Miteinander macht die Zusammenarbeit zudem entspannter und reduziert Stress auf beiden Seiten.

Wichtige Fragen und Details, die wir im Rahmen der Übersetzungsanfrage vorab klären, sind unter anderem folgende:

Hast du eine eigene Terminologie, die verwendet werden soll?
Hast du Referenzmaterialien, wie zum Beispiel von dir selbst verfasste Texte, in denen es um das Thema des fremdsprachlichen Textes geht?
Wer genau ist deine Zielgruppe?
Was sind deine Werte?
Was ist dein Warum/Wofür?

All diese Punkte tragen nicht nur zur Qualität der Übersetzung bei, sondern sorgen auch dafür, dass deine Texte besser bei deiner Zielgruppe ankommen.

Kreativität:

Sowohl bei meiner Arbeit als auch in meiner Freizeit (z. B. beim Fotografieren, Malen und Handarbeiten) spielt Kreativität für mich eine große Rolle.

Ich liebe es, Zusammenhänge zu erkennen, alle notwendigen Informationen mittels Recherche und Brainstorming zusammenzutragen, vorhandenes (Fach-)Wissen damit zu kombinieren, Ideen reifen zu lassen und mit Lösungen zu experimentieren.

Ausbildung:

Ich arbeite seit 2004 als freiberufliche Übersetzerin für die Sprachen Italienisch und Französisch und seit 2006 auch für die Sprache Niederländisch.
Durch Erfahrung sowie Kurse und Schulungen erweitere und vertiefe ich mein Fachwissen in den Bereichen Übersetzung, Korrektorat, Post-Editing und Untertitelung, in den Fremdsprachen sowie in meinen Themen- und Fachgebieten.

März 2006
Diplom am Fachbereich Angewandte Sprach- und Kulturwissenschaft Germersheim der Johannes Gutenberg-Universität Mainz in der Sprache Niederländisch (Drittfach)
(aktueller Name: Fachbereich Translations-, Sprach- und Kulturwissenschaft (FTSK))

August 2003
Diplom am Fachbereich Angewandte Sprach- und Kulturwissenschaft Germersheim der Johannes Gutenberg-Universität Mainz in den Sprachen Italienisch (Erstfach), Französisch (Zweitfach)
(aktueller Name: Fachbereich Translations-, Sprach- und Kulturwissenschaft (FTSK))

Wintersemester 2001/2002
Auslandssemester (Erasmusprogramm) an der Université de Bourgogne in Dijon (Frankreich)

Wintersemester 2000/2001
Auslandssemester (Erasmusprogramm) am Istituto Superiore per Interpreti e Traduttori in Mailand (Italien)

Zusatzqualifikation im Bereich Deutsch

Oktober 2009
Abschluss des Fernstudienkurses „Grundlagen und Konzepte des DaF-Unterrichts“ (Deutsch als Fremdsprache als Zusatzqualifikation) mit Erwerb des Hochschulzertifikats des Goethe-Instituts und der Ludwig-Maximilians-Universität München

Mitgliedschaft in Verbänden:

Ich bin seit 2004 Mitglied im Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer (BDÜ).

Darüber hinaus bin ich Mitglied im Verband der Gründer und Selbstständigen Deutschland (VGSD).